(100) Fünf vor Acht

·

Sonntag 16. September, Tag 100. Die letzten Minuten der d13 im Fridericianum.

(099) Tarek Atoui

·

Tarek Atoui, 1980 in Beirut geboren, ist ein libanesischer Klangkünstler. Während der documenta 13 hat er an mehreren Orten in Kassel auf seinem selbst gebauten und programmierten Elektronikinstrument gespielt. Die Performance vor dem Fridericianum am Samstagabend war seine letzte.

(098) Nachtschicht

·

Jeden Tag von 20 Uhr am Abend bis 8 Uhr in der Früh werden die Pavillons und Außenkunstwerke in der Karlsaue von zehn Mitarbeitern eines Kasseler Wach- und Schließdienstes bewacht. Maximilian Schellhase ist Schichtleiter und macht mit seinem Kollegen Marius Müller einen Kontrollgang am frühen Morgen…
Mehr lesen

(097) High Art

·

Multicopter-Technik und Aufnahme: E | Motion Camera Service Musik: Eoae (Wien)

(096) Hugenottenhaus

·

Nachdem Mitte Juli die Chicagoer Künstler Kassel verlassen haben, um am Partnerhaus in Chicago weiterzuarbeiten, sind die Kunststudenten aus Göteborg ins Hugenottenhaus gezogen. Ellinor ist eine der studentischen Assistenten von Theaster Gates, die von Anfang an am Projekt mitgearbeitet haben…
Mehr lesen

(095) Anger Workshop

·

Stuart Ringholts Anger Workshop ist eine Gruppensitzung, in der die Teilnehmer zwei Situationen erleben. Zu lauter Technomusik sollen sie zum einen Aggressionen abbauen, um danach zu Mozart eine friedliche Bindung zum Gegenüber einzugehen…
Mehr lesen

(094) Natalia & Alejandro

·

Natalia und Alejandro sind mit einer Gruppe des Museums für zeitgenössische Kunst ihrer mexikanischen Heimatstadt Monterrey unterwegs. Auf ihrer Museumstour durch Europa haben sie Halt in Kassel gemacht. Die beiden Kunststudenten haben für sich erkannt, dass sie mit ihrer Kunst nicht allzu weit entfernt sind von dem, was auf der documenta gezeigt wird.

(093) Espresso Italiano

·

Zwei Italiener machen bei einem Espresso an der Schönen Aussicht Pause. Beide leben seit einiger Zeit in Berlin, wo Sabatino als freischaffender Künstler sein eigenes Atelier hat und Michele als Photograph bei einer Photoagentur arbeitet…
Mehr lesen

(092) Occupy-Räumung

·

Die dOCCUPY-Aktivisten haben am 8. September, eine Woche vor Ende der documenta 13, den Friedrichsplatz mit einer Abschluss-Performance verlassen. Ab jetzt wohnt Hase Josephine vor dem Fridericianum.

(091) The Colonel

·

Thierry Geoffroy ist Aktionskünstler. Bereits Anfang Juni nächtigte der Franzose vor der Occupybesetzung in einem Zelt vor dem Fridericianum, um Kritik an Tendenzen zeitgenössicher Kunst und documenta zu üben. Nun ist er zum Ende der Kunstschau nach Kassel zurückgekehrt und kritisiert die fehlende Auseinandersetzung der d13 mit Themen der Gegenwart – wie der Produktion von Panzern in Kassel.
Mehr lesen