(075) Rosadora

· 1 Comment

Rosadora, Jahrgang 1939, hat alle dreizehn documenta-Ausstellungen besucht. Die Kasselerin saß während der Bombennächte im Zweiten Weltkrieg im Weinberg-Bunker. Diesen Ort möchte sie auch zur Kunstausstellung nicht mehr besuchen. Ihr Lieblingsort während der d13 ist die Anlage von Pierre Huyghe, die sie bereits ein Dutzend Mal besucht hat.

(074) Friedrichsplatz

·

Dienstagvormittag, Friedrichsplatz, Kassel.

(073) The Sewing Room

·

Thomas Fydrich lehrt Psychologie an der Humboldt Universität in Berlin. In den alten Hallen im Nordflügel des Hauptbahnhofs endet seine documenta-Tour. István Csákány hat hier eine aus Holz filigran nachgebildete Nähstube geschaffen. Von den Werkbänken über die Nähmaschinen bis zu kleinsten Details ist alles aus Holz…
Mehr lesen

(072) Marcos Lutyens

·

In einem speziellen Pavillon in der Karlsaue ist Marcos Lutyens – in London 1964 geboren, lebt in Los Angeles – ein Hypnoteur, ein Zeremonienmeister der Hypnotischen Schau: Er will dabei die Untrennbarkeit von Bewusstem und Unbewusstem zum Ausdruck bringen, im Zusammenfluss von Zeit, Geist und Körper.

(071) Worldly Companion

·

Reinhold Kilbinger war bis zu seiner Pension vor wenigen Monaten Vizepräsident und Pressesprecher des Amtsgerichts Kassel. Nun arbeitet er als “Worldly Companion”, als “Weltgewandter Begleiter” der dOCUMENTA (13). Die dTOURS sind “begleitete Rundgänge” zur Vermittlung von Kunst und Wissenschaft.

(070) Human

·

Der Künstler Pierre Huyghe hat in der Karlsaue eine Welt geschaffen: Eine Ameisenkolonie, eine Skulptur mit Bienenkopf, Brennesseln und jede Menge weitere Naturerscheinungen. Und Human. Pierre Huyghe “Untilled”, 2012 Karlsaue (N° 83)

(069) Weinberg-Bunker

·

Die historische Stollenanlage des Weinbergs diente im zweiten Weltkrieg vielen Kasselern als Schutzbunker. Während der documenta 13 beheimatet sie das erste Mal Kunst. Die Werke von Aman Mojadidi sowie Allora & Calzadilla sind hier zu finden.

(068) Vietnam

·

In einer Hütte in der Karlsaue hat Dinh Q. Lê Zeichnungen vietnamesischer Künstler zusammengetragen, die während des Vietnamkriegs entstanden sind. In einer Videoarbeit kommen diese Künstler zu Wort, die auf Seiten der Vietcong das Leben während des Krieges festgehalten haben…
Mehr lesen

(067) Die Welle

·

Aus einer Stunde an der Welle vor der Orangerie. Massimo Bartolini “Ohne Titel (Wave)”, 2012 Karlsaue (N° 22)

(066) Fridericianum

·

Sabrina und Rico sind mit einer Abendkarte das erste Mal im Fridericianum. Ryan Gander, Llyn Folkes, Kader Attia und Co. in einer Stunde.