Momenta 100
ist die Ausstellung zur Ausstellung -
eine Ausstellung für Augenblicke.
Momenta 100 ist 100 Tage Film.
 

Während der dOCUMENTA (13) begleiten wir das Geschehen in und um Kassel Tag für Tag filmisch. Täglich stellen wir 100 Sekunden Film aus. Online auf Abruf und im öffentlichen Raum.


Menschen und Orte stehen dabei im Mittelpunkt der Episoden.

Menschen, die sich in und um die Kunstausstellung bewegen. Jeder hat einen eigenen Bezug zur documenta, einen eigenen Zugang zu und ein eigenes Verständnis von Kunst. Alle sind während dieser 100 Tage Teil der Stadt und damit unweigerlich der documenta. Und sie sind mit ihrer uns erzählten Geschichte ein Teil der Momenta 100. Ein Exponat von Einhundert. Ob im Interview oder in der unkommentierten filmischen Beobachtung.

Neben den Menschen stehen Orte in Kassel und deren Dynamiken im Fokus der Betrachtung. Wie werden öffentliche Kunstwerke angenommen, wie verändert sich der Puls der Stadt, welche Orte werden belebt, welche vernachlässigt, wo entsteht Neues, wo verschwindet Altes? Unkommentiert sollen in 100 Sekunden Orte und deren Dynamiken und Interaktionen mit den Menschen für sich selbst sprechen.

Die 100 Episoden sind eine filmisch-dokumentarische Annäherung an die Fragen, was die Menschen und die Stadt mit der documenta machen und was die documenta mit den Menschen und der Stadt macht. Und ermöglicht so einen einmaligen und intensiven Blick auf 100 Tage Weltkunstausstellung in Kassel.


Johannes Brunnengräber
 
Regisseur & Produzent
Konzeption, Marketing, Pressearbeit
 
Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
an der Universität Wien
 
 
Karl Brunnengräber
 
Regisseur & Produzent
Kamera, Schnitt
 
Mediengestalter Bild und Ton
Ausbildung in Nürnberg

Momenta 100
is the exhibition about the exhibition -
an exhibition for moments.
Momenta 100 is 100 days of film.
 

During the dOCUMENTA (13) we follow the events in and around Kassel daily via film. Every day we exhibit 100 seconds of film – online on click and in public space.
 


People and places occupy center stage of the episodes.

People, who move in and around the art exhibition – everyone has his own connection to the documenta, an individual approach to and understanding of art. Everybody is part of the city during these 100 days, and is, therefore, inevitably part of the documenta. In addition, with their stories told, they are part of Momenta 100. An exhibit of one hundred. Whether in interview or within pure filmic observation.
 

Besides the people, the places in Kassel and their dynamics are central to the viewpoint. How are public pieces of art perceived, how does the pulse of the city change, which places are revived, which ones neglected, where do new things evolve, where do old things vanish into oblivion? Without any narration, the places and their dynamics, and its interactions with people will speak for themselves in 100 seconds.

These 100 episodes of film create a documentary approach to the questions, how do people and city affect the documenta and how does the documenta affect people and city. That way, it allows an intense and unique insight into 100 days of world art exposition in Kassel.