Loading the player ...

(091) The Colonel

Thierry Geoffroy ist Aktionskünstler. Bereits Anfang Juni nächtigte der Franzose vor der Occupy-Besetzung in einem Zelt vor dem Fridericianum, um Kritik an Tendenzen zeitgenössicher Kunst und documenta zu üben.

Nun ist er zum Ende der Kunstschau nach Kassel zurückgekehrt und kritisiert die fehlende Auseinandersetzung der d13 mit Themen der Gegenwart – wie der Produktion von Panzern in Kassel. Am Ende des Schrotthaufens, neben dem Pavillon des ‘Critical Art Ensemble’ und in Sichtweite des Gebäudes des Rüstungsunternehmens Krauss-Maffei Wegmann hat Geoffroy ein weiteres Zelt aufgebaut. Einer der Schriftzüge: “The next documenta should be curated by a tank”.

Hinterlasse eine Antwort